Entwicklung von Ersatzbaugruppen -

Sicherheit für Ihre Investitionen

Die Reparaturfähigkeit elektronischer Geräte steigt und fällt mit der Beschaffbarkeit von Ersatzteilen. Gerade in einem schnelllebigen Bereich wie der Elektronik sind Servicebetriebe häufig darauf angewiesen, sich aus Restbeständen zu bedienen.   Wenn diese zur Neige gehen oder die Zuverlässigkeit durch lange Lagerung fraglich ist, kommen Ersatzmodule für Bauelemente oder überarbeitete Nachentwicklungen kompletter Baugruppen zum Einsatz.

Einige Lösungen aus diesem Bereich möchte ich hier präsentieren.

Inverterbaustein für die Modifikation eines sprechenden Scanners (Xerox Reading Edge).

Das Gerät wurde wegen Ausfall der Leuchtstofflampe und des Vorschaltgerätes auf den Betrieb mit Kaltkathodenlampen umgebaut. Der hierzu notwendige Inverter wurde im originalen Gehäuse untergebracht und so dimensioniert, dass an der Scannerelektronik keine Veränderungen nötig sind.

Ersatzmodul für den D/A-Umsetzer ITS80141 von Intersil

Diese Bausteine wurden in Roland-Synthesizern (MKS80, Jupiter 6) eingesetzt, häufig bereits durch eine Tochterplatine mit einem MD6205 und weiteren Bausteinen ersetzt. Mit dieser Platine ist die Reparatur dieser Geräte auch heute wieder möglich.

Prozessormodul für eine Projektionssteuerung

Diese Platine ist individuell auf die Steuerung zugeschnitten und ersetzt den nicht mehr lieferbaren Original-Prozessor. Die Software wurde mit einigen kundenspezifischen Änderungen von Grund auf neu entwickelt, wobei die Kompatitbilität mit einer vorhandenen Schnittstelle beibehalten werden konnte.

Ersatzmodul für Reticon SAD512D Eimerkettenspeicher

Für die Reparatur elektronischer Musikinstrumente, in denen in den 1970-80er Jahren Eimerkettenspeicher zur Signalverzögerung eingesetzt wurden, habe ich diesen Baustein entwickelt.

Lösungen für andere Schaltkreise auf Anfrage!

ohne Bild Ersatzmodul für ZN426

Für einen Simmons SDS-7 Drumcomputer wurde ein D/A-Umsetzer ZN426 benötigt. Da dieser nicht kurzfristig beschafft werden konnte, wurde ein einfaches Ersatzmodul entwickelt.


Universal-TOS - Ein Ersatzbaustein für verschiedene Top-Octave-Synthesizer

In diversen Orgeln und anderen Instrumenten wurde vor Einführung der vollständig digitalen Tonerzeugung ein Generator verwendet, der die 12 Töne der obersten Oktave erzeugt, alle weiteren Töne wurden dann durch Teilung generiert. Diese Bausteine, wie z.B. der Mostek MK50240 oder MK50241, sind heute schwer beschaffbar.

Das Ersatzmodul ermöglicht neben dem reinen Ersatz sowohl eine Qualitätsverbesserung durch präzisere Halbtonabstufungen sowie der Ergänzung anderer Stimmungen (chromatisch, wohltemperiert,...)